1187465_p1193370_0806rasp4H

FOTO Anand Anders
aus Mainpost-Online
vom 08.07.2007

Mann des Spiels: Jörg Kähne schoss für den FC Strahlungen II das 1:0 und bereitete das 2:1 vor, während sein Mühlbacher Gegenspieler Florian Schlössinger (rechts) nach der Niederlage im Entscheidungsspiel um Platz 2 in der A-Klasse Rhön 5 auch nächstes Jahr in der untersten Liga kickt.

FC springt nicht höher als nötig Die außergewöhnliche Vision, dass Erste Mannschaft und Reserve in der gleichen Klasse spielen, wird für den FC Strahlungen immer wahrscheinlicher. Nachdem die Erste Garnitur schon Kreisklasse spielt, strebt die „Zweite“ nach dem 2:1 gegen die DJK Mühlbach nun ebenfalls mit aller Macht in die Kreisklasse.

Fussball

Ausscheidungsspiel um den zweiten Platz in der A-Klasse Rhön 5 DJK Mühlbach – FC Strahlungen II 1:2 (0:1)

„Wir nehmen alles mit, was geht“, sagte Spielertrainer Thilo Schuck nach dem Erfolg im Entscheidungsspiel, „am Ende machen wir uns aber auch nicht verrückt, wenn es nicht klappt.“

Grund zur Unruhe hatten die Mühlbacher den FClern jedenfalls kaum gegeben. Von Beginn an war die Marschroute klar und so gelang nach einigen Startschwierigkeiten mit dem ersten zielstrebigen Angriff die 1:0-Führung. Jörg Kähne hatte sich nach einer Flanke am weitesten nach oben geschraubt und den Ball unhaltbar für DJK-Keeper Detlef Wastl per Kopf in die Maschen gewuchtet.

Geschockt durch den Rückstand verloren die Mühlbacher zunächst völlig den Kopf, was der FCS eigentlich zur Vorentscheidung hätte nutzen müssen. Doch weder Markus Reiher (25.) noch Michael Dömling behielten im Eins-gegen-Eins mit Wastl die Nerven. Dass die Jugendkraftler zurück ins Spiel fanden, war Michael Link zu verdanken. Dieser stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Pleite, hatte zunächst aber Pech im Abschluss (32., 39.).

Nach dem Wechsel zeigte sich Mühlbach deutlich engagierter, was sicher auch mit den personellen Umstellungen zu tun hatte, die Trainer-Urgestein Rudi Pretscher vorgenommen hatte. So agierte Kapitän Daniel Büchs, der sich im ersten Durchgang mit seinem Kontrahenten Markus Reiher auf der Außenbahn einen unnachgiebigen Kampf geliefert hatte, nach dem Wechsel zentraler. Dies verlieh der Defensive mehr Stabilität und so wurde die DJK nach vorne gefährlicher. Und diesmal machte es Link besser, denn sein Volleyschuss nach einer knappen Stunde zappelte zur Freude seiner Mitspieler zum Ausgleich im Strahlunger Netz.

Nun wollten beide Teams Alles. Bei diesem Unterfangen stellten sich die FCler geschickter an, während die Beine der Mühlbacher immer schwerer wurden. So mussten die Jugendkraftler auch das 1:2 durch Michael Dömling hinnehmen, den sein Sturmpartner Kähne zuvor mustergültig in Szene gesetzt hatte. Damit war die Gegenwehr der Mühlbacher gebrochen, doch wie das gute Pferd, das nur so hoch springt, wie es muss, vergab allen voran Christian Müller mehrfach aus bester Position die Vorentscheidung (78., 84., 85.).

„Wir mussten verletzungsbedingt umstellen und auswechseln. Daher konnten wir nie angemessen auf das Spielgeschehen reagieren“, begründete Pretscher die Niederlage in seinem letzten Pflichtspiel auf der Mühlbacher Bank. Er hat geschafft, was seinen Spielern verwehrt geblieben war: Den Aufstieg in die Kreisklasse. Denn Pretscher trainiert bald die Sportfreunde Bad Neustadt.

Mühlbach: Wastl – Braun – Schlössinger, Bürger (79. T. Mölter) – Kronsecker, Wilhelm (79. G. Mölter), Panitz (46. Schmitt), Neugebauer, Büchs – Link, Ress.

Strahlungen II: Thain – Schuhmann – Barthelmes, Back – Reiher (69. Fischer), Wehner (56. C. Müller), B. Müller, Schuck 76. Greubel), Illig – M. Dömling, Kähne. Tore: 0:1 Kähne (23.), 1:1 Link (57.), 1:2 M. Dömling (73.). Schiedsrichter: Ludwig Weisenseel (DJK Waldberg). Zuschauer: 600 (in Herschfeld).

Der FC Strahlungen II trifft am Sonntag um 18 Uhr in Eichenhausen auf den FC Großwenkheim. Der Sieger spielt gegen den FC Hendungen um den Aufstieg in die Kreisklasse.

Von unserem Mitarbeiter Markus Schott          (Mainpost - Online vom 08.07.2007)

 

weitere Fotos von Anand Anders ...